Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Dipl.-Ing. Veit Huber

Dipl.-Ing. Veit Huber Foto von Dipl.-Ing. Veit Huber n.a.

Inhalt

Zur Person:

Veit Huber, geb. 1972, wohnhaft in Hamm, studierte von Okt. 1994 bis Juni 2001 an der Universität Dortmund Maschinenbau in der Vertiefungsrichtung Maschinentechnik.

Ab 2001 beschäftigte er sich am Fachgebiet Fluidenergiemaschinen mit der experimentellen Verifikation der GASSCREW, einem mit Schraubenmaschinen aufgebauten, der Gasturbine ähnlichen Energiewandler, der in der Simulation für einen Leitungsbereich zwischen Kolbenmotor und Gasturbine höhere Wirkungsgrade gezeigt hat.

Für den Hochtemperaturbereiche entwickelte er zusammen mit Dipl.-Ing. M. Janicki und Dr.-Ing. A. Rohe Schraubenmaschinenprofile, die ähnlich hohe Energiewandlungsgüten aufweisen, wie im bereits beherrschten Niedertemperaturbereich. Einsatz fanden hier keramische Wärmeschutzschichten aus Zirkonoxid, derzeit werden ungekühlten Rotoren aus einer Nickelbasislegierung für den Einsatz im Schraubenmotor vorbereitet.

Diese sind mittels der Methode der Finiten Elemente so ausgelegt, daß sie bei Nenntemperatur ideale Profilform aufweisen, jedoch im kalten Zustand mit Untermaß hergestellt wurden. Veit Huber hat im Jahre 2005 das Fachgebiet Fluidenergiemaschinen verlassen.

 

"Sonstige" Interessen:

Volleyball, Kerntechnik, Motorradfahren

 

Arbeitsgebiete / Tätigkeitsbereiche:

  • Entwicklung von Hochtemperatur-Schraubenmaschinenprofilen
  • Aufbau und Betrieb der GASSCREW
  • Betriebssicherheit der GASSCREW
  • Auslegung von Dampfschraubenmotoren
  • Internet-Administration

 

Veröffentlichungen:

  • K.Kauder, V. Huber :
    • Die GASSCREW - Experimentelle Verifikation des Gaserzeugerbetriebes
    • Schraubenmaschinen 2006, Tagungsband, VDI-Berichte 1932, VDI-Verlag, Düsseldorf, 2006