Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Stromerzeugung mittels einer Expansionsmaschine über eine Erdgasentspannung ohne Vorwärmung (Erdwärmenutzung)

Inhalt: Konzeption und experimentelle Erprobung einer Prototypenanlage (Expander, Generator, Regelung)
Förderung: Industriekooperation

 

Das vorhandene Druckpotential zwischen Hochdruck- und Niederdrucksystemen stellt bei dem Erdgastransport eine Möglichkeit zur Erzeugung elektrischer Energie dar. Dies kann z.B. durch den Einsatz einer Expansionsmaschine realisiert werden. Hierbei ist es notwendig, das Erdgas je nach Expansionsgefälle auf eine höhere Temperatur vorzuwärmen, um Kondensatbildung und Vereisung in den Rohrleitungen zu vermeiden, da die Temperatur des Erdgases bei der Expansion abnimmt (Joule-Thomson-Effekt). Eine Möglichkeit, die Vorwärmung des Erdgases durchzuführen, besteht in der Nutzung der Erdwärme.
Im Rahmen einer Vorstudie konnte für Erdgas gezeigt werden, dass bei einem zulässigen Temperaturgefälle von 10 °C pro durchgesetztem Massenstrom von 1 kg/s über eine Expansionsmaschine eine Nutzleistung  von ca. 14-18 kW (mechanisch bzw. elektrisch) erzeugt werden kann. Ziel des Projektes ist es, ein Konzept für die möglichst effektive und kostengünstige Nutzung dieses Potentials zu erarbeiten und in einer Prototypenanlage zu realisieren.

hs-diagramm2

 

 

inner power over inlet pressure

 



Nebeninhalt

Kontakt

Univ. Prof. Dr.-Ing. Andreas Brümmer
Tel.: 0231 755-5720
Hanushan Vasuthevan, M.Sc.
Tel.: 0231 755-5723