Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Können nicht-newtonsche Öle das Betriebsverhalten von Schraubenkompressoren verbessern?

Titel: Können nicht-newtonsche Öle das Betriebsverhalten von Schraubenkompressoren verbessern?
Autor(en): Prof. Dr.-Ing. K. Kauder, Dipl.-Ing. R. Deipenwisch
erschienen: 1998
in: Industriepumpen + Kompressoren, S. 79-83, Essen: Vulkan-Verlag, 1998
Zusammenfassung: Mit der Verwendung sinnvoller dynamischer Ölviskositäten und besonderen Ölverhaltensweisen haben Betreiber von Schraubenkompressoren die Möglichkeit das Betriebsverhalten und die Leistungsaufnahme der Maschine zu verbessern. Dem vorgelegten Beitrag liegt der Gedanke zugrunde durch eine drehzahlabhängige Viskositätsanpassung des verwendeten Öls vor allem die Spaltdichtwirkung im unteren Drehzahlbereich zu erhöhen und die hydrodynamischen Verluste im oberen Drehzahlbereich des Schraubenkompressors zu senken. Ein newtonsches Öl kann dieses Ziel nicht erreichen. Nur nicht-newtonsche Öle sind dazu in der Lage.

Der vorgelegte Beitrag soll in diese Problematik einführen.

Öl, bei dem ein linearer Zusammenhang zwischen Schubspannung und Schergeschwindigkeit besteht (Newtonsches Fließgesetz); besteht dieser Zusammenhang nicht handelt es sich um nicht-newtonsche Öle.