Zum Inhalt

Optische Schlierenanlage

Zur experimentellen Untersuchung von Gasströmungen und insbesondere von schraubenmaschinenrelevanten Spaltströmungen ist am Fachgebiet Fluidtechnik eine Toepler´sche Schlierenanlage aufgebaut worden. Das Schlierenverfahren ist für die Darstellung von Dichtegradienten in Strömungen geeignet. Charakteristisch für das Toepler´sche Schlierenverfahren ist ein Strahlengang in Z-Anordnung. Dabei wird die Strömung nicht beeinflusst, ein zusammenhängendes Bild der Strömung erzeugt und selbst geringe Dichteänderungen dargestellt. Eine Voraussetzung für die Anwendung des Verfahrens ist eine ebene schlierendurchsetzte Strömung. Aufgrund der Z-Anordnung der Schlierenanlage befinden sich im Messbereich parallele Lichtstrahlen. Für die Visualisierung der Dichtegradienten in Spaltströmungen wird ein Windkanal in dem Arbeitsbereich der Anlage positioniert. Die zu untersuchenden Spaltströmungen in einer Schraubenmaschine werden durch ein ebenes Spaltmodell im Windkanal repräsentiert, welches durch Konturplatten geformt wird.

Die optische Schlierenanlage ermöglicht eine genaue Charakterisierung der Strömung an arbeitsraumbegrenzenden Spalten von Schraubenmaschinen und Schraubenspindelvakuumpumpen, die durch ebene Modelle repräsentiert werden. Dabei kann sowohl eine qualitative Klärung der Strömungsverhältnisse als auch quantitative Strömungsgeschwindigkeits- sowie Spaltmassenstrommessungen zur Unterstützung der Spaltcharakterisierung durchgeführt werden.

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie dem Campusplan entnehmen.